Suche
  • Marcel Hawelka

Das Derby ging nach Schwanenstadt!

Bei schönstem Herbstwetter konnte das Traber-Derby der Mini-Traber, natürlich am Derby-Renntag des Wiener Trabrennvereins, nach Corona bedingter Verschiebung endlich abgehalten werden. Dazu war mit neun Ponys ein schönes Starterfeld zusammengekommen. Nach dem Start setzten sich erwartungsgemäß Seppi von der Tirolerhütte sowie Remy an die Spitze. Bald abgelöst wurden die beiden von Bounty, dahinter konnte Maxima ebenso viel Boden gut machen. Im Schlussbogen schob sich das Feld sehr eng zusammen. Bounty an der Spitze, dahinter Maxima und ohne freie Fahrt Remy an dritter Position. Dahinter tauchte schon Nemo II auf, vor Jimmy und Indigo. Ende des Schlussbogens konnte Nemo II seine Führung schon so ausbauen, dass er einen überlegenen Vorteil gegenüber seinen Mitkonkurrenten hatte. Jimmy bekam ebenfalls flotte Beine. Beretis mitte des Einlaufen stand fest, dass sich Nemo II und Felix Gruber ihren ersten Derby-Triumph holen würden. Dahinter konnte Jimmy wieder eine sehr gute Leistung als Zweiter zeigen. An dritter Stelle einkommend komplettierte Maxima mit Georg Gruber einen schönen Erfolg für die Oberösterreichische Familie. Sandy holte sich dank tollem Schlusspeed noch Platz vier vor Indigo und Bounty.

Beglückwünscht nach seinem ersten Derby-Triumph wird Felix Gruber von Sponsor Hans Ortner (2 v.r.), MTTA-Präsident Karl Kneusel (3 v.r.), MTTA-Vizepräsident Klaus Kreiter (rechts) sowie von Vater Karl Gruber (links)

18 Ansichten

©2019 by Mini-Traber-Team-Austria. Proudly created with Wix.com